Kinder- und Jugendchor

Seit den frühen 90er Jahren gibt es in Höxter eine intensive Kinder- und Jugendchorarbeit unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Jost Schmithals.

Aus den Anfängen mit Kindern im Vorschul- und beginnenden Grundschulalter entstanden im Laufe der Jahre acht wöchentlich probende, nach Alter und Geschlecht gestaffelte Gruppen mit regelmäßig 200 bis 250 Kindern und Jugendlichen vom 1. bis zum 13. Schuljahr.

Zur Zeit wird diese Arbeit auf ein projektorientiertes System umgestellt, um sie trotz vieler Veränderungen im Umfeld langfristig aufrechterhalten zu können.

 

 
Unsere bunte Bildersammlung ...
Die folgenden vergrößerbaren Bildertafeln zeigen (in einer ganz zufälligen, bunt gemischten Anordnung):

  • Auftritte unserer verschiedenen Kinder- und Jugendchorgruppen (z.T. auch gemeinsam mit anderen Chören und Begleit-Ensembles), darunter auch viele Schnappschüsse von Musicalaufführungen; Aufführungsorte großer Konzerte waren u.a. die Kilianikirche, die Marienkirche, die Kirche St. Peter und Paul, die Stadthalle, die Aula des KWG, Schloss Corvey
  • Eindrücke der überwiegend von Sabine Schmithals gestalteten Kulissen und Kostüme (inclusive der immer wieder zum Einsatz kommenden lebensgroßen Tiere)
  • Probenfreizeiten mit Chor- und Soloproben, Schauspieltrainig, Kulissen- und Kostümwerkstatt, Küchendienst, Spiel und Spaß ...
  • Orgelexkursionen, und noch vieles andere mehr.

 

  Hier kann man sich das Gleiche auch als Bilderkarussell anschauen ...
  ... und ganz zum Schluss gibt es dann auch noch was für die Ohren!

 

Bildertafel 1

 

Bildertafel 2

 

Bildertafel 3

 

Bildertafel 4

 

Bildertafel 5

 

Bildertafel 6

 

Bildertafel 7

 

Bildertafel 8

 

Bildertafel 9

 

Bildertafel 10

 

Bildertafel 11

 

Bildertafel 12

 

Bildertafel 13

 

Bildertafel 14

 

Bildertafel 15

 

Bildertafel 16

 

Bildertafel 17

 

Bildertafel 18

 

Bildertafel 19

 

 Musik

 

 
Konzepte

Bei den Jüngsten im Kinderchor verknüpfen wir unsere Lieder, die sich
an der kindlichen Erlebnis- und Vorstellungswelt und den musikalischen Möglichkeiten in dieser Altersgruppe orientieren, fast immer mit fantasievollen Geschichten oder Bildern, allerlei kindgerechten Bewegungsspielen und spielerisch-unterhaltsamen Stimmübungen.

In einer fröhlichen Atmosphäre und ohne Leistungsdruck wird so das in jeder einzelnen Stimme auf unterschiedliche Weise angelegte natürliche Potential zu entfaltet und die Musikalität der Kinder gefördert.

Je älter die Kinder werden, tritt dann neben der weiteren Förderung und Ausbildung der Stimme mehr und mehr die Beschäftigung mit anspruchsvolleren, vielfach rhythmisch geprägten Stücken, die Steigerung der musikalischen Leistung und das konsequentere Hinarbeiten auf die Konzerttermine in den Vordergrund.

Die mittleren Jahrgänge übernehmen auch in erster Linie die tragenden Rollen (Chor, Schauspielrollen, Sologesang) bei den großen Kindermusicals. Bei diesen Stücken, die meistens, aber nicht immer, biblische Stoffe zum Inhalt haben und diese auf zeitgemäße Weise umsetzen, kommen aber immer auch schon die Jüngsten mit geeigneten Aufgaben zum Einsatz.

Die älteren Gruppen des Jugendchores haben in der Vergangenheit nicht nur eigene Auftritte gestaltet, sondern z.B. auch bei etlichen Gospelprojekten sowie auch bei Konzerten des Gospelchores mitgewirkt. Auch die Mitwirkung bei größeren Aufführungen der Kantorei stand auf dem Programm, z.B. die Weihnachtshistorie von Heinrich Schütz, das Weihnachtsoratorium von Camille Saint-Saens, das Magnificat von John Rutter oder auch Händels „Messiah“ in historischer Aufführungspraxis.

Gemeinsam mit dem Gospelchor und der Kantorei gestalteten die älteren Gruppen des Kinder- und Jugendchores auch in großer Besetzung zwei Open-Air-Gesamtaufführungen der „Songs of Sanctuary“ ("Adiemus") von Karl Jenkins.

Begleitet wurden die Chorgruppen bei ihren Aufführungen je nach Gelegenheit auch von professionellen Instrumentalisten aus dem Gospel- und dem klassischen Bereich, vom Schulorchester sowie verschiedenen Profi-Orchestern.

Die Inszenierung von 1-2 Kindermusicals im Jahr - mit jeweils bis zu 6 Aufführungen und bis zu 80 Schauspiel-, Sprech- und Sologesangsrollen (doppelte Besetzung) und sehr aufwändiger Kulissen- und Kostümgestaltung - sowie auch die Durchführung von bis zu 3 mehrtägigen Probenfreizeiten pro Jahr (für die verschiedenen Altersstufen) war nur möglich durch die begeisterte ehrenamtliche Mitarbeit vieler Eltern.

Das über Jahre erfolgreiche Konzept einer solchen konfessions- und schulübergreifenden Kinder- und Jugendchorarbeit mit wöchentlichen Nachmittagsproben unter dem Dach der Evangelischen Kirchengemeinde lässt sich inzwischen allerdings – in einem veränderten schulischen Umfeld, besonders angesichts der Ganztagsgrundschulen und des ebenfalls verstärkten Nachmittagsunterrichts in den weiterführenden Schulen - in dieser Form nicht mehr sinnvoll weiterführen. Auch die demographische Entwicklung (kleinere Jahrgänge) spielt in diesem Zusammenhang selbstverständlich eine - wenn auch eher untergeordnete - Rolle.

Deshalb wird die gesamte bisherige Kinder- und Jugendchorarbeit zur Zeit auf ein projektorientiertes System umgestellt. Für die Kinder und Jugendlichen der verschiedenen Altersstufen gibt es jetzt einzelne zeitlich begrenzte Mitmach-Projekte, z.B. kompakte Musical-Ferienwochen, in denen die bisherige Arbeit in neuer Form weitergeführt wird.

 

Bühnenbild beim Sommer-Ferien-Musical

 
... und noch etwas Musik zum Schluss!

Im Anschluss an die vielen bunten Bilder gibt es hier auch noch einen kompletten Zeichentrickfilm - der entsteht aber erst beim Anhören der Musik im Kopf!

In dieser - vor ein paar Jahren entstandenen - Aufnahme erzählen einige Männerstimmen aus der gemischten Oberstufengruppe des Jugendchores eine kleine Cartoon-Story, und die Mittelstufen-"Boygroup" des Jugendchores sorgt für den dazu passenden Filmsound - natürlich ebenfalls rein vokal!

  Musik starten
  Text anzeigen

Viel Spaß beim Anhören!